Eine wechselseitige Technologie- und Innovationspartnerschaft

Vertrauen, Offenheit und gemeinsamer Erfolg – das sind die Grundpfeiler der Zusammenarbeit von SIG Combibloc und WITTENSTEIN. Was vor 20 Jahren begann, ist heute eine intensive Partnerschaft, in der Technologien vorangetrieben werden.

SIG Combibloc: Führender Systemanbieter von Packstoffen und Füllmaschinen


SIG Combibloc ist einer der weltweit führenden Hersteller von aseptischen Kartonverpackungen und Füllmaschinen für Getränke und Lebensmittel. Als Systemanbieter liefert das Unternehmen sowohl die bereits bedruckten Verbund-Packstoffe als auch die entsprechenden Maschinen für das aseptische Abfüllen von Getränken und flüssigen Lebensmitteln. Mit einem Jahresumsatz von 1,72 Mrd. Euro gehört das Unternehmen zu den großen Playern in diesem Markt.

WITTENSTEIN alpha GmbH - Walter-Wittenstein-Straße 1

+49 7931 493-0

+49 7931 493-200


ZUSAMMEN INNOVATIONEN VORANTREIBEN

ZUSAMMEN INNOVATIONEN VORANTREIBEN

Entscheidend für den Erfolg von SIG Combibloc ist eine besondere Philosophie:

Mehr lesen

SIG COMBIBLOC BAUT AUF WITTENSTEIN – IN ALLEN ACHSEN

Die Servotechnik von WITTENSTEIN hat sich als „enabling technology“ erwiesen, die für die Spitzenleistung unserer Maschinen mit verantwortlich ist.

SIG COMBIBLOC BAUT AUF WITTENSTEIN – IN ALLEN ACHSEN

Mehr lesen

VOM KOMPONENTENLIEFERANTEN ZUM KOMPETENZPARTNER

VOM KOMPONENTENLIEFERANTEN ZUM KOMPETENZPARTNER

Für SIG Combibloc hat sich die Servotechnik von WITTENSTEIN als „enabling technology“ erwiesen, die heute für die Spitzenleistungen der Maschinen mit verantwortlich ist.

Mehr lesen

Echte partnerschaftliche Beziehung

SIG Combibloc hat sich zum Ziel gesetzt, für seine Kunden mehr zu sein als nur Lieferant erstklassiger Technik. Die Zusammenarbeit mit WITTENSTEIN zeigt, dass das Unternehmen diese Philosophie mit Erfolg auch im Umgang mit seinen eigenen Partnern praktiziert.

So werden Getränkekartons hergestellt und abgefüllt

In der Grundkonstruktion bestehen die Maschinen von SIG Combibloc immer aus vier Modulen: Im Dornradteil werden Verpackungszuschnitte, sogenannte Sleeves, aufgefaltet, auf Dorne geschoben und dabei erhitzt. Im gleichen Prozess wird der Verpackungsboden zuerst gefaltet und dann durch die Bodenpresse verschlossen. Im folgenden Kettenteil werden mit Druckluft Staubpartikel aus der oben offenen Verpackung ausgeblasen und die vorgeprägten Rillungen und Faltkanten im Kartonmaterial als Vorbereitung für das Siegeln gebrochen und vorgefaltet. In der Aseptikzone wird die Verpackung mit Wasserstoffperoxid sterilisiert, getrocknet, mit dem Produkt befüllt und per Ultraschall-Schweißverfahren verschlossen.

Danach übergibt ein Handling-Modul die befüllten und verschlossenen Primärverpackungen auf eine Fördereinrichtung, die sie abtransportiert. Die Falt-, Füll- und Verschließprozesse laufen in Höchstgeschwindigkeit ab. So weist eine sechsbahnige Combibloc CFA 124 eine Maschinenleistung von 24.000 Verpackungen pro Stunde auf. Auf ein Jahr hochgerechnet sind das 16 Millionen Maschinentakte pro Bahn. Mindestens 10 Jahre, also 160 Millionen Taktschübe, müssen die Maschinen leisten können. Dass solche Leistungen und Verfügbarkeiten heute möglich sind, hat zwei Hauptgründe: zum einen der nahezu durchgängige Einsatz von Servotechnik und zum anderen leistungsstarke Getriebe und Aktuatoren, die diese Anforderungen zuverlässig erfüllen.