premo Servoaktoren:
Präzision für kompakte Fräsköpfe

Die Fräsköpfe der ARION-Portalfräswerke des spanischen Herstellers Zayer bieten bei der Positionierung und der Nachführung beachtliche Präzisions- und Leistungsmerkmale. Verantwortlich dafür: die premo-Servoaktuatoren von WITTENSTEIN alpha. Ihre platzsparende und leistungsdichte Bauform ermöglichte es, sie direkt in die Fräsköpfe zu integrieren, die sich zudem dank unserer Aktuatoren auch kontinuierlich um 30° drehen lassen. Das ist ein absolutes Novum bei Portalfräswerken im Leistungsbereich der ARION.

Die Flexibilität von premo hat Zayer überzeugt
Die voll skalierbare Servoaktuatoren-Plattform premo von WITTENSTEIN alpha erlaubt es, Motoren und Getriebe mit applikationsgerecht abgestuften Leistungsmerkmalen zu individuellen Servoaktuatoren zu konfigurieren. Möglich macht diese Flexibilität ein ausgeklügeltes Baukastensystem mit neuen platzsparenden Konstruktionsprinzipien. Darüber hinaus erfüllt die Plattform durch verschiedene Ausstattungspakete ganz unterschiedliche Automatisierungs- und Integrationswünsche. Diese Eigenschaften gaben für Zayer den Ausschlag, bei den neuen Portalfräswerken der Baureihe ARION auf unsere Servoaktuatoren zu setzen.

Zayer Fräsmaschinen und Bearbeitungszentren: Spitzentechnologie aus Spanien
Das Unternehmen Zayer im spanischen Vitoria gehört mit seinen etwa 150 Mitarbeitern weltweit zu den führenden Herstellern von Bettfräsmaschinen, Fahrständern, Gantry- und Portalfräswerken. Einsatz finden sie z. B. in der Luft- und Raumfahrtindustrie, in der Windkraftindustrie, zur Fertigung von Schienenweichen, Fahrgestellen und Strukturteilen für Eisenbahnen, zur Bearbeitung von Großteilen in der Energiewirtschaft sowie der Gießerei- und Hüttentechnik oder zur Turbinenfertigung in der Hydrotechnik. Die Fräs- und Bearbeitungslösungen, die zu etwa 80 Prozent in den Export gehen, zeichnen sich durch Präzision und Qualität aus und unterstreichen die Innovationsfähigkeit des Unternehmens.

Portalfräswerk ARION: äußerst kompakt und platzsparend

ARION: Kompakt-Fräswerke voller Möglichkeiten

Immer wieder greift Zayer neue Trends im Markt auf: aktuell z. B. den Wunsch nach Portalfräsmaschinen mit niedrigerer Beladungs- und Fräskapazität zur Bearbeitung kleinerer Teile. Mit dem Portalfräswerk ARION hat das Unternehmen eine passende Baureihe für dieses Markt- und Anwendungssegment entwickelt. Verfahrwege in der x-Achse bis 4.000 mm, in der y-Achse bis 3.100 mm und in der z-Achse Z bis 1.100 mm dokumentieren das äußerst kompakte und platzsparende Layout der ARION. Die Neuentwicklung punktet mit einer ganzen Reihe von Vorteilen: unter anderem die Kompaktheit der Fräsköpfe und die Möglichkeit, diese automatisch kontinuierlich um bis zu 30° drehen zu können. Hinzu kommen die verschiedenen Ausführungen zur reinen Positionierung von Achsen oder zur automatischen Achsennachführung. Verantwortlich für diese Performancemerkmale: die premo-Servoaktuatoren von WITTENSTEIN alpha.

PREMO: PERFEKT SKALIERBAR FÜR JEDE ANFORDERUNG

Alle Antriebssysteme von WITTENSTEIN erzielen in der Praxis nachweisbar sehr gute Leistungen.

PREMO: PERFEKT SKALIERBAR FÜR JEDE ANFORDERUNG

Mehr lesen

FRÄSKÖPFE MIT PREMO AUTOMATISCH POSITIONIEREN UND NACHFÜHREN

FRÄSKÖPFE MIT PREMO AUTOMATISCH POSITIONIEREN UND NACHFÜHREN

Zayer führt seine Portalfräsen nach Kundenwünschen individuell aus:

Mehr lesen